Die Anfänge des Verschönerungsverein Überlingen (VVÜ) gehen zurück in das 19. Jahrhundert. Er gehört mit zu den ältesten Vereinen in Überlingen. Am 9. Dezember 1899 gründete der Überlinger Gemeinderat und Ingenieur Hermann Manz den Verschönerungsverein in Überlingen.

 

Damals erwachte vielerorts der Sinn für die Schönheit von Landschaft und Natur, die es zu bewahren galt. In Überlingen besann man sich verstärkt auf die Schönheit der Lage am See, auf die Bedeutung des Kurbetriebes und auf die malerische Altstadt.

 

Über ein Jahrhundert wirkt der VVÜ in dieser Stadt. Sein Bemühen galt stets dem Schutz von Natur und Landschaft, der Bewahrung des Erholungsraumes und des Stadtbildes.

Zahlreiche Aktivitäten wie die Anlage und Unterhaltung von Wanderwegen, die Anlage und Kennzeichnung von Aussichtspunkten, die Schaffung bzw. Sanierung von historischen Brunnen und Kleindenkmalen, die Herausgaben von Wanderkarten, aber auch kritische Stellungnahmen zu Straßenbauten und Stadtentwicklung zeugen von konstruktivem Bemühen um Heimat und Stadt.

 

Die Bemühungen vergangener Jahrzehnte haben an Aktualität nichts eingebüßt. Mehr denn je ist es erforderlich engagiert zu sein, und wenn es Not tut, auch unbequem zu sein.

 

In der aktuellen Satzung vom 22. 04. 2010 hat der VVÜ Ziele und Aufgaben für die Zukunft formuliert und festgeschrieben.