Jahresbericht 2017

Verschönerungsverein übergibt neues Fernrohr am Gallerturm der Öffentlichkeit

 

Der Aussichtspunkt am Gallerturm ist um eine Attraktion reicher. Ein weitreichendes Fernrohr bietet nun zusammen mit der dortigen Panoramatafel weite Ausblicke über den Bodensee bis in die Alpen. Der Verschönerungsverein e.V. Überlingen übergab im Rahmen eines kleinen Festaktes am Freitag, den 13.7. das Fernrohr der Öffentlichkeit. Die großzügige Spende von Dr. W. Winkler vervollständigt die Bemühungen des VVÜ, den Aussichtspunkt in Kooperation mit der ÜMT und der Stadtgärtnerei wieder attraktiv zu gestalten. An dem neu gestalteten Platz mit der harmonischen Staudenpflanzung und den gespendeten Sitzbänken bietet nun das Fernrohr in Verbindung mit der Panoramatafel besten Landschaftsgenuss über den Dächern der Überlinger Altstadt. Ein Ort zum Entspannen und Genießen.

 

 

Sehr geehrte Mitglieder, Freunde und Förderer

des Verschönerungsvereins Überlingen, 

zu Beginn des neuen Jahres 2018 möchte ich Ihnen persönlich Gesundheit und alles Gute wünschen und mich im Namen des Vorstandes und Verwaltungsrates ganz herzlich bei Ihnen für Ihre treue Unterstützung im Jahr 2017 bedanken!  

Durch Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung konnten wir auch 2017 wieder positive Akzente im Stadtbild setzen und unsere wunderbare Landschaft noch besser erlebbar machen. Dies gelang 2017 insbesondere durch folgende Aktivitäten:  

 

Darüber hinaus leisteten mehrere Mitglieder unter fachkundiger Leitung unseres Wegewartes Thomas Vogler in über 280 Stunden auch 2017 wieder einen enormen ehrenamtlichen Einsatz zur regelmäßigen Pflege und Wartung der Wanderwege, Ruhebänke und Beschilderung.

Über 200 km Wanderwege und rund 240 Bänke sind mehrfach in der Saison zu reinigen, frei zuschneiden und von Unrat zu säubern, manchmal auch zu reparieren. Zudem werden alle Bankstandorte derzeit mit GPS digital erfasst, um sie auch in Zukunft gut unterhalten zu können. 2017 kamen durch den Hangrutsch im Aachtobel und den Bau der B31n zwischen Hödingen und Andelshofen noch die Suche nach alternativen Wanderwegen und die Änderung der Ausschilderung hinzu. Diese Arbeiten sind von enormer Bedeutung für die Attraktivität des Überlinger Wanderwegenetzes, da die Ansprüche der Bevölkerung und der Gäste hoch sind. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Sponsoren herzlich für die sieben gespendeten Bänke bedanken! 

Auch für 2018 haben sich Vorstand und Verwaltungsrat wieder einige Ziele gesetzt:

Die Sanierungsarbeiten an der Schächerkapelle beim Maiengericht in Goldbach werden zum Abschluss gebracht. 2018 sollen die wesentlichen Arbeiten zu einem neuen Buch für den Stadtgarten erfolgen. Als Hauptprojekt der nächsten beiden Jahre ist vorgesehen, die Beschilderung der Stadtgräben neu zu gestalten. Sie ist mittlerweile nicht mehr zeitgemäß. Auch sind für 2018 wieder zwei Wanderungen mit dem Südkurier und eine Wanderung rund um Deisendorf geplant, auf die Sie sich schon freuen können.  

Unter dem Motto „Überlingen blüht auf.“ wollen wir auf dem Weg zur Landesgartenschau  weitere Blühakzente an den Ortseingängen der Stadt setzen. Zudem überlegen wir derzeit intensiv, wie sich der Verschönerungsverein sinnvoll und leistbar bei der LGS 2020 einbringen kann. Erste Anregungen liegen vor. Diese möchten wir gern mit Ihnen gemeinsam auf der Jahres-Mitgliederversammlung 2018 erörtern, die am 19. April 2018 um 19:00 Uhr im Hotel Ochsen stattfindet. 

Hierzu laden wir Sie jetzt schon ganz herzlich ein!  

Abschließend bedanke ich mich im Namen des Vorstandes und Verwaltungsrates für Ihr Mitwirken in all den Jahren und würde mich freuen, wenn Sie dem VVÜ weiterhin eng verbunden bleiben und uns tatkräftig als Mitglieder und durch Spenden unterstützen.  

Empfehlen Sie den VVÜ gern weiter, damit wir auch in Zukunft gemeinsam die Schönheit und Lebensqualität in unserer Stadt und Landschaft pflegen und entwickeln können.

 

Herzlich Ihre  

Bernadette Siemensmeyer

Sanierung des Maiengerichtes und des Vorplatzes der Schächerkapelle im November.

Vorher Vor der Sanierung

 

  Nach der Sanierung

 

Verschönerungsverein sorgt für Blütenpracht 2018 im Gewerbegebiet

v.l.:Marga Lenski, Hans Gaiser, Anneliese Gaiser, Thomas Vogler 

 

Ausgestattet mit Warnwesten, Schaufel und Pflanzkelle setzten sieben Aktive des Verschönerungsvereins am 15. November über 2.500 Narzissenzwiebeln auf den Kreisel Lippertsreuter Str./Rengoldshauserstraße. Dank der guten Vorbereitung durch die Stadtgärtnerei konnte die Pflanzung trotz laufendem Straßenverkehr reibungslos erfolgen. Im Frühjahr 2018 soll der Kreisel erblühen und damit ein weiteres Zeichen setzen, dass Überlingen aktiv auf dem Weg zur Landesgartenschau ist. 

 

 Der Verschönerungsverein hat sich zum Ziel gesetzt, in den nächsten Jahren die LGS sichtbar in die Stadt und die Teilorte zu bringen. Nach dem ersten Projekt - der jährlichen Gestaltung des Hochbeetes am Olberplatz - sollen in den nächsten Jahren sukzessive die Stadteingänge verschönert werden.

 

 

SPENDE AN DEN VERSCHÖNERUNGSVEREIN (VVÜ)
 
Die Brüder Johannes und Dr. Thomas Braus übergeben den Verkaufserlös des Bildbandes "ÜBERLINGEN" aus der Buchvorstellung.
 
An einem der schönsten Plätze, die man sich am Bodensee überhaupt vorstellen kann - dem Museumsgarten in Überlingen - übergaben dieser Tage Johannes und Dr. Thomas Braus einen stattlichen Betrag aus dem Verkaufserlös, den sie anlässlich der Buchvorstellung ihres neu aufgelegten, ausgesprochen gelungenen Bildbands "ÜBERLINGEN" erzielt hatten, an den Vorstand des VVÜ.
Die Übergabe bei herrlichstem Bilderbuchwetter, fand dabei nicht, wie üblich, mit einem symbolischen, überdimensionierten Scheck, sondern in Form ihres Bildbands statt.
Der Bildband mit äußerst sehenswerten Fotografien von beiden Brüdern und dem Text von Ursula Dauth ist eine großartige Hommage an unsere Stadt und passt deshalb - darin waren sich alle einig - hervorragend zur Zielsetzung des Verschönerungsvereins Überlingen.
Der stellvertretende Vorsitzende Michael Wilkendorf bedankte sich herzlich für diese großzügige Geste.

 

 

Am 14. Mai 2017 wird im Anschluss an die 1. Schwedenprozession das Tastmodell mit einem feierlichen Festakt der Öffentlichkeit übergeben.
Hierzu sind alle Förderer und Freunde des Verschönerungsvereins, sowie die Bevölkerung und Gäste der Stadt Überlingen recht herzlich eingeladen.

  

Jörg Bohm (Projektverantwortlicher vom VVÜ) und das Team von Verwaltungsratmitglied Peter Wiest nach vollendeter Arbeit. Nicht mit auf dem Foto sind die Mitarbeiter der Fa. Woerner, welche die Vorarbeiten zum setzten des Modells übernommen haben. Hierfür vielen Dank.

stadtmodell-audio.mp3

 

In der Verwaltungsratsitzung am 12. April 2017, wurde Bernadette Siemensmeier einstimmig zur 1. Vorsitzenden des Verschönerungsvereins Überlingen gewählt. Der restliche Vorstand wurde im Amt bestätigt.

 

 

Der Verschönerungsverein Überlingen hat in Zusammenarbeit mit der Kur und Touristik Überlingen die Erstellung einer weiteren Panoramatafel in Auftrag gegeben.

Die Panoramatafelunterhalb des Parkhotels St. Leonhard wurde wieder vom Überlinger Fotografen Achim Mende gestaltet und konnte mit Unterstützung von Herrn Dr. Wolfgang Spang umgesetzt werden.

Zahlreiche markante Punkte in Überlingen und am Bodenseeufer wurden markiert und die wichtigen Berggipfel verortet. Das Bild wurde von einer Spezialfirma direkt auf eine kratzfeste und beständige Glasplatte aufgedruckt. Die hochwertige Edelstahlkonstruktion, auf der die Panoramaaufnahme befestigt ist, wurde von der Goldbacher Schlosserei Walter angefertigt.